Der Wolf ist zurück im Odenwald!

Eine genetische Untersuchung an den Mitte November in Kailbach gerissenen Schafen hat bestätigt, dass der Wolf nach 150 Jahren zurück im Odenwald ist, einem der beliebtesten deutschen Gebiete für Unternehmungen im Rahmen des Duke of Edinburgh's International Award.

Osterburken, 28.11.2017 – Eine genetische Untersuchung an den Mitte November in Kailbach (Gemeinde Hesseneck) gerissenen sieben Schafen hat endgültig bestätigt, dass der Wolf nach 150 Jahren zurück im Odenwald ist. Bereits im September war bei Wald-Michelbach ein Wolf im Wald fotografiert worden, Anfang November wurden dann bei Mossautal-Hüttenthal ein Schaf und eine Ziege gerissen. Aktuell sind in Deutschland 60 Wolfsrudel bestätigt, vor allem im norddeutschen Tiefland. 

Weitere Informationen einschließlich einer Verbreitungskarte finden sich auf der Webseite des Bundesamtes für Naturschutz http://www.bfn.de; auf der Karte ist das Vorkommen im Odenwald noch nicht berücksichtigt. Das Bundesumweltministerium hält auf seiner Website Informationen zu Wolfsbegegnungen bereit: www.bmub.bund.de/P4340/. Der Odenwald ist  in Deutschland eines der beliebtesten Gebiete für Unternehmungen im Rahmen des Duke of Edinburgh's International Award.